Wir sagen JA zur Stadthalle

Den Skeptikern das Gegenteil beweisen


In 2011 hatten wir die Idee, eine Kammermusik-Konzertreihe in Finsterwalde zu veranstalten. Es gab viele Menschen, die der Meinung waren, dass die Stadt so etwas nicht braucht. Wer soll hingehen? Klassische Musik hat hier kein Publikum! Wer soll das finanzieren? Und so weiter. Sechs Jahre später sind wir alle stolz und froh, dass wir in Finsterwalde das Kammermusik Festival haben.

Weiterlesen ...

Braucht Finsterwalde eine Stadthalle?

 

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder, liebe Mitbürgerinnen in der Sängerstadtregion,

braucht Finsterwalde eine Stadthalle? Diese Frage bewegt die Finsterwalderinnen und Finsterwalder schon eine geraume Zeit. Genauso konkret formuliert stand sie ganz am Anfang unseres Bürgerbeteiligungsprozesses im Jahr 2011.

Weiterlesen ...

Förderverein Stadthalle Finsterwalde

 

Bürgerbeteiligung

Start des Projektes "Stadthalle für Finsterwalde" war ein breit angelegter Bürgerbeteiligunsgprozess. Besteht in Finsterwalde ein Bedarf an einer Veranstaltungshalle? war die Ausgangsfrage. Nach deren positiver Beantwortung sind die Bürger aktiv in den Konzeptionsprozess eingebunden worden. Schon seit der Diskussion um eine mögliche Hundertwasser-Halle war die südliche Innenstadt (Fabrikstadt) in den Fokus gerückt worden, seit 2011 wurde das Industriedenkmal Alte Schaefersche Tuchfabrik diskutiert. Besteht an dieser Stelle für die Stadt die Chance, mit der Nachnutzung etwas Eigenständiges und Identitäststiftendes zu schaffen? Die Frage der Machbarkeit sollte in einem mehrstufigen Verfahren mit intensiver Bürgerbeteiligung und einem Architektenwettbewerb geklärt werden.

Weiterlesen ...

Projekthistorie

Vorgeschichte

 

nach 1989

das ehemalige Kreiskulturhaus (ehemals „Victoria“) geht auf den Land-kreis Elbe-Elster über, wird Anfang der 1990er Jahre geschlossen und später privatisiert, ist jedoch dem Verfall bzw. Abriss preisgegeben

Weiterlesen ...

Die Vision

Aus dem Stadtanzeiger 12/2014

Eine Veranstaltungshalle in der Stadtentwicklungsstrategie - wie aus einer Idee Wirklichkeit werden kann

 

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder,


seit nunmehr drei Jahren haben wir in den verschiedenen Phasen des Projektes einer multifunktionalen Stadthalle in Finsterwalde am Standort der unter Denkmalschutz stehenden ehemaligen „Schaeferschen Tuchfabrik“ sehr offen und transparent darüber diskutiert. Beginnend in einem offenen Workshop und darauffolgend in Arbeitsgruppen. Die Presse hat uns intensiv begleitet, manchmal positiv, meist kritisch. Die Öffentlichkeit hat sich an vielen Stellen beteiligt, so zuletzt bei der Online-Umfrage der LR am 22.10.2014. Darin wünschten sich 73,77 Prozent der Teilnehmer eine Stadthalle für Finsterwalde. Aber auch schon davor war das Thema

Weiterlesen ...

Kulturelle Tradition

Mit dem Wachstum und Aufschwung der kleinen Industriestadt Finsterwalde von der Mitte des 19. Jahrhunderts an, hat sich die Stadt gleichermaßen kulturell entwickelt. Gesangs- und Turnvereine, Logen und Vereine zur Verschönerung der Stadt sind gewachsen und haben die Grundlage für die jüngere kultureller Tradition in der Sängerstadt gelegt. 

Weiterlesen ...

Der Entwurf

Der Entwurf eines Veranstaltungsortes auf dem Gelände der ehemaligen Schaeferschen Tuchfabrik fühlt die Rationalität der einstigen Produktionsabläufe nach und bedient sich der, dem Gelände eingeschriebenen Additivität der Baukörper entsprechend des Kapazitäts- und Nutzungserweiterung früherer Zeiten. Entsprechend dieses Prinzips erfolgt die Setzung neuer städtebaulich wirksamer Baukörper, welche sowohl in der Leipziger Straße als auch in Richtung Stadtzentrum deutlich wahrnehmbare Adressen eines Veranstaltungsortes sind.

Weiterlesen ...

Der Standort

Die Revitalisierung der verbleibenden innerstädtischen Industriebrachen ist einer der Schwerpunkte in der Schluss-Etappe der Sanierungsmaßnahme „Innenstadt“, gilt es doch auch in diesem Stadtquartier die letzten städtebaulichen Missstände zu beseitigen. Das muss nicht immer gleich Abriss bedeuten, gerade bei wichtigen Zeugen Finsterwalder Industriekultur stellt sich zuerst die Frage nach der Möglichkeit einer sinnvollen Nachnutzung. So auch beim Industriedenkmal „Schaefersche Tuchfabrik“

Weiterlesen ...

Der Architektenwettbewerb

Warum ein Wettbewerb in Finsterwalde?

Ein Wettbewerb  - viele gute Ideen

Die Teilnehmer am Wettbewerb  stehen in Konkurrenz um höchstmögliche Qualität. Ein vielfältiges Angebot garantiert unverwechselbare unspezifische Antworten auf spezifische Fragestellungen.

Weiterlesen ...

Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen beziffert mögliche Fördersumme für Stadthalle auf 8,7 Mio. Euro

Eine weitere Hürde für das Zukunftsprojekt „Stadthalle“ ist genommen. Mit Schreiben vom 8. November 2016 hat das Landesamt für Bauen und Verkehr der Stadt Finsterwalde das Ergebnis der baufachlichen Prüfung des Projektes Stadthalle durch den Brandenburgischen Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB) mitgeteilt. Aus Sicht der Prüfbehörde ist für den Neubaukomplex „Konzerthalle/Eingangsbereich“ und für den Sanierungsteil „Shedhalle und Denkmalbereich“ eine Fördersumme von insgesamt 8,7 Mio. Euro möglich.

Weiterlesen ...

Förderverein Stadthalle Finsterwalde

 

Gründung

21. April 2016

Ziel

Zweck des Vereins ist die Förderung der Stadthalle Finsterwalde und die Belebung und Entwicklung der Kunst und Kultur in der Sängerstadt, insbesondere durch Veranstaltungen in dem Gebäude der Stadthalle.    

Vorstand

Rainer Willems (Vorsitzender)
Uwe Boche
Petra Kröger-Schumann
Lothar Thor
Gabriele Krink
Manfred Schäfer
Siegfried Fritsche
Nassib Ahmadieh
Bürgermeister Jörg Gampe
Stadtverordnete Marlies Homagk

Kontakt

Förderverein der Finsterwalder Stadthalle
Rainer Willems
Vorsitzender
PF 1118
03231 Finsterwalde

Mobil: 01520 171 96 52
Mail: willems.rainer@gmx.de

Beitrittserklärung