Informationen April 2017

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder,

der Frühling zeigt sich und mit ihm erblühen nicht nur die Blumen in den Gärten und Parks, sondern auch die Musik in unserer Sängerstadt. Sie sehen es schon auf unserer Titelseite, die mit musikalischen Veranstaltungen gefüllt ist – es gab allerhand zu sehen und vor allem zu hören. Am letzten Märzwochenende zeigten 15 junge Musikerinnen und Musiker beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ derart beeindruckende Leistungen, dass sie mit ihren ersten Plätzen in den Bundeswettbewerb einzogen. Zu ihrem Engagement und ihrem Fleiß, den es sicher benötigt um ihre Instrumente auf diesem hohen Niveau zu beherrschen, kann man den Kindern und Jugendlichen und natürlich auch den betreuenden Musikschulpädagogen nur gratulieren. Es ist großartig, dass sie durch ihre Leistungen dem Namen der Sängerstadt als Stadt der Musik alle Ehre machen und ihren Bekanntheitsgrad in ganz Deutschland auf diesem Wege steigern. Einen ausführlichen Bericht zu unseren Finsterwalder Nachwuchstalenten finden Sie auf den folgenden Seiten.

Mit der Eröffnung des Kammermusikfestivals am 31. März gelang dem Duo aus Johanna Zmeck und Nassib Ahmadieh ein toller Auftakt, der Lust auf „das Mehr“ macht, was ihnen in den kommenden Tagen nachfolgt. Die beiden Musiker, die gleichzeitig die künstlerische Leitung des Kammermusikfestivals bilden, konnten in ihrem ausverkauften Konzert beweisen, dass klassische Musik im siebenten Jahr des Kammermusikfestivals in Finsterwalde längst einen festen Platz hat – die stehenden Ovationen zum Schluss ihres Konzerts hatten sich Johanna Zmeck und Nassib Ahmadieh redlich verdient.

Am Sonntag, dem 2. April galt für alle Musikliebhaber „Wer die Wahl hat, hat die Qual.“, denn es gab gleich drei nahezu parallel stattfindende Konzerte. Die Weberknechte sorgten mit ihrem Programm „Percussion in Concert“ in der Aula des Sängerstadt-Gymnasiums für eine beeindruckende Rhythmus-Show. Der Frauenchor der Sängerstadt Finsterwalde e.V. begrüßte den Frühling in der Trinitatiskirche mit einem Frühlingskonzert, das auch dem letzten die Winterstimmung nahm und Platz für Euphorie und gute Laune schaffte. Im Logenhaus spielte das Pelleas Ensemble das zweite Konzert in der Reihe des Kammermusikfestivals und ließ dabei nicht nur zu Klängen von Ludwig van Beethoven aufhorchen, der in diesem Jahr die musikalische Hauptrolle im Festivalgeschehen spielt. Auch ein Quartett von Wolfgang Amadeus Mozart und ein moderneres Stück aus dem letzten Jahrhundert von Benjamin Britten gaben die vier Musiker zum Besten.

Auch Kinder können für klassische Musik begeistert werden, das bewies ebenfalls das Pelleas Ensemble beim Kammermusik-Kinderkonzert am 3. April. Das Ensemble verpackte Auszüge aus seinem Sonntagsprogramm kindergerecht mit Anekdoten und Ausflügen in die Musikgeschichte. 260 junge Besucher erlebten klassische Musik zum Anfassen und hatten dabei eine Menge Spaß.

Radsportlerin Judith Krahl ist Sportlerin des Jahres 2016

Traditionell ehrte der Kreissportbund auch in diesem Jahr im Saal der Gaststätte herausragende Sportler für ihre Leistungen im vergangenen Jahr. Als Sportlerin des Jahres 2016 in der Kategorie Mädchen wurde Judith Krahl vom Radsportverein Finsterwalde e.V. ausgezeichnet.  Judith ist 16 Jahre alt und trainiert seit Sommer 2016 an der Lausitzer Sportschule in Cottbus. Sie beweist mit ihren vielen Titeln,in diesem Jahr wurde sie bereits Vizemeisterin bei den Deutschen Crossmeisterschaften, dass die Sängerstadt eben auch eine super Sportstadt ist.

Zukunftsstadt Finsterwalde – 1. Stadtdialog am 5. April

Zum 1. Stadtdialog im Oberstufenzentrum Finsterwalde sind am 5. April etwa fünfzig Interessierte gekommen. Wie in der ersten Wettbewerbsphase wollen wir auch jetzt auf Ihre Ideen und Anregungen setzen. Ich lade Sie herzlich ein, nehmen Sie an den Dialogen teil und bringen Sie Ihre Vorschläge gern in eine der vier Fokusgruppen ein. Auch „Spinnereien“ sind ausdrücklich erlaubt, trauen Sie sich. Ein „Leuchtturmprojekt“ wird die Sängerstadtregion in den kommenden Jahren auf jeden Fall bekommen: unsere Stadthalle, die Finsterwalde als Kulturstadt noch attraktiver machen wird. Beim Wettbewerb Zukunftsstadt sind Konzepte gefragt, die die Frage „Wie wollen wir 2030+ in der Sängerstadtregion leben?“ beantworten. Diese Frage geht uns alle an, ich bin überzeugt, Sie werden kreative Ideen einbringen können.

Grünes Klassenzimmer – GS Nord

Unterricht im Freien können seit dem 7. April die Kinder der Grundschule Nord genießen. An diesem Tag wurde das grüne Klassenzimmer im Schulgarten mit einem bunten Programm der Schülerinnen und Schüler eröffnet. Beim Bau der Terrasse, auf der die Tische und Bänke stehen werden, haben die Schüler tatkräftig mitgeholfen – sie haben sich das Erlebnisklassenzimmer tatkräftig verdient. Ein großes Dankeschön auch an den Förderverein der Grundschule Nord für die Unterstützung bei der Umsetzung des Projekts.

„OP am offenen Herzen“ wird fortgesetzt

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder,

am 3. April begannen die Arbeiten an den nächsten beiden Straßenbaustellen, die für 2017 in Finsterwalde vorgesehen sind. Der zweite Bauabschnitt der Berliner Straße beeinflusst den Verkehr in der Stadt dabei maßgeblich.

Um den Gewerbe- und Geschäftsverkehr in der Straße aufrecht zu erhalten, wurde der Engpass geöffnet und das Zufahren aus dem Markt in die Berliner Straße gestattet. Es ist weiterhin möglich, über die Grabenstraße in die Berliner Straße zu gelangen und bis Juni werden auch die Johannes-Knoche-Straße und der vordere Abschnitt der Leipziger Straße befahrbar sein.

Um einen reibungslosen und vor allem schnellen Fortgang zu ermöglichen, wird wie im ersten Bauabschnitt in der gesamten Bauzeit im Zweischichtsystem gearbeitet. Des Weiteren wird solange wie möglich halbseitig gebaut, sodass es für Lieferfahrzeuge möglich bleibt, am Baufeld vorbei die Berliner Straße zu befahren und wieder zu verlassen.

Der restliche Verkehr wird über die August-Bebel-Straße abfließen können. Außerdem werden die Friedenstraße, die Karl-Marx-Straße und die Friedrich-Engels-Straße bis an die Berliner Straße zu Sackgassen ausgeschildert. Für Sie als Bürger bedeutet das einmal mehr, dass Sie Umleitungen nutzen und vielleicht auch so manchen Umweg in Kauf nehmen müssen. Ich bitte Sie dafür um Ihr Verständnis und freue mich gemeinsam mit Ihnen auf eine erneuerte Berliner Straße. Das „Herz unserer Stadt“ wird danach deutlich verschönert sein und noch mehr zum Schlendern entlang der vielen Geschäfte einladen. Deren Inhaber sind jetzt auf ihre Laufbereitschaft angewiesen, denn in der Bauzeit kann nicht mehr unmittelbar davor geparkt werden. Rund um den Bereich Berliner Straße und Markt stehen Ihnen alternativ auch öffentliche Parkplätze zur Verfügung – nutzen Sie diese und schauen Sie bei ihren regionalen Händlern vorbei, sie werden sich freuen.

Auch in der Sonnewalder Straße steht der Beginn der Arbeiten nicht mehr nur vor der Tür, sie haben bereits nach den Osterfeiertagen begonnen. Angefangen beim Entwässerungsbetrieb mit der Sanierung des Entwässerungskanals, setzen dann die Stadtwerke Finsterwalde mit den Gas-, Wasser- und Elektroleitungen ein. Natürlich gehört auch die Glasfaserverlegung mit zu den Arbeiten der Stadtwerke, sodass zusätzlich zur Erneuerung der Straße auch die schnelle Internetverbindung für den Norden unserer Stadt weiter ausgebaut werden kann.

 

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder,

bereits jetzt möchte ich Sie bitten, den 20. Mai in Ihrem Kalender anzustreichen. An diesem Tag  wollen wir beim traditionellen Subbotnik unser Freibad aus dem Winterschlaf holen und dessen Umfeld wieder ansehnlich gestalten. Packen Sie mit mir und Anderen gemeinsam an, damit unseren Kindern und allen Besucherinnen und Besuchern ab dem 27. Mai wieder ein tolles Badeangebot zur Verfügung steht – an diesem Tag wird die Freibadsaison nämlich eröffnet, soviel sei schon verraten.

Allen Kindern und Jugendlichen, die in den nächsten Tagen Jugendweihe, Kommunion und Konfirmation feiern, wünsche ich alles erdenklich Gute zu ihrem Schritt ins Erwachsenenleben.

Nach den Osterfeiertagen ist bekanntlich vor den Feiertagen zu Christi Himmelfahrt und Pfingsten. Genießen Sie die freien Tage bei hoffentlich gutem Wetter – Ich lade Sie ein: Schauen Sie im Finsterwalder Tierpark vorbei. Das neue Café am Schwanenteich wurde am 11. April eröffnet und freut sich auf Ihren Besuch. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch die in den letzten Wochen und Tagen geborenen Tierkinder in den verschiedenen Gehegen kennenlernen. Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit in Ihrer Sängerstadt.

 

Es grüßt Sie herzlich

 

 

Ihr Bürgermeister Jörg Gampe

 

Eine Stadthalle für Finsterwalde >>>

Bürgermeister

Jörg Gampe
Außenstelle Langer Damm 22
03238 Finsterwalde

Assistenz Frau Schilf  03531 783 101
E-Mail: assistenz-bgm@finsterwalde.de