Informationen Mai 2017

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder,

obwohl bereits vor einigen Tagen der sogenannte „Wonnemonat“ Mai begonnen hat, ließ das frühlingshafte Wetter bisher auf sich warten. Und dass, wo es bei uns doch so viel an der frischen Luft zu tun gibt. Mit der Eröffnung der neuen Cafeteria in unserem Tierpark, „Café am Schwanenteich“, haben wir nun einen weiteren Ort in unserer Stadt, der zum Verweilen einlädt und noch dazu unseren Tierpark zusätzlich aufwertet. Es ist wirklich schön zu sehen, wie die Ideen von Tierparkleiter Torsten Heitmann nach und nach umgesetzt werden können und wie unermüdlich der Förderverein des Tierparks hier arbeitet. Auch die Sparkasse Elbe-Elster hat wieder einmal bewiesen, dass sie ihren Leitspruch „In der Region. Für die Region.“ sehr ernst nimmt und das Projekt mit finanziellen Mitteln unterstützt. Besonders junge Familien werden sich freuen, dass es in der Sängerstadt ein so tolles Ausflugsziel gibt. Wenn im Sommer dann der Spielplatz in der Bürgerheide erneuert wird, haben die Kinder unserer Stadt schon fast „die Qual der Wahl“ – ich bin mir sicher, sie werden es zu schätzen wissen und überall mal ihre Nachmittage und Wochenenden verbringen.

Dass es Ihnen in unserem Tierpark gefällt, war an den Osterfeiertagen bereits zu sehen. Knapp 1000 Besucher kamen an den beiden Tagen in den Tierpark, sicher auch, weil der Osterhase am Ostersonntag viele Eier zum Suchen versteckt hatte. Für unsere Kinder geht es im Juni gleich munter weiter im Tierpark. Am 3. Juni feiern wir das Kinderfest und haben dafür ein buntes Programm vorbereitet. Zur Langen Nacht im Tierpark am 16. Juni kann ich Ihnen auch bereits verraten: Es wird eine Menge zu entdecken geben.

Für die Überbrückung der Tage mit schlechtem Wetter hielt der April wieder einige musikalische Veranstaltungen bereit: Das siebente Kammermusikfestival konnte mit einem großartigen Abschlusskonzert in der Trinitatiskirche beendet werden. Die vier Musiker des Posaunenquartetts „OPUS 4“ wurden aber nicht nur vom Publikum mit langanhaltendem Applaus und dem Fordern nach mehreren Zugaben belohnt, sie lobten auch ihrerseits die tolle Atmosphäre und dankten dem Publikum für den herzlichem Empfang. Vielleicht können wir sie in den nächsten Festivaljahren noch einmal aus Leipzig in die Sängerstadt locken. Musikalisch international ging es beim Rotary Jugendmusikfestival her. Seit 30 Jahren entsenden die Partnerclubs des Finsterwalder Rotary Clubs aus Frankreich (Mantes-la-Jolie, Yvelines), England (Harrow, Greater London), Spanien (Palma-Almudaina), Belgien (Vilvoorde) und Italien (Saronno) im Wechsel Musikschüler aus den Heimatorten der Clubs für eine Woche, um unter der Leitung des Dirigenten der Mailänder Scala, Maestro Ernesto Leo, zu musizieren. Die Probewoche unter der Leitung des Maestros fand in den Räumen der Musikschule statt, auch die Finsterwalder Musikschulpädagogen unterstützen bei den Proben. Das Abschlusskonzert am 22. April in der Trinitatiskirche hat eindrucksvoll bewiesen: Musik ist eine Sprache für alle. Es war sehr beeindruckend zu erleben, wie sich die jungen Musikerinnen und Musiker innerhalb einer Woche zu einem Orchester zusammengefunden haben. Während der Woche waren viele der Gastmusiker bei Musikschülern in Finsterwalde untergebracht und haben mit ihnen unsere Stadt erkundet. Dass es allen hier gut gefallen hat, freut mich besonders. Vielleicht kommen einige von ihnen eines Tages als Musiker zu unserem Kammermusikfestival oder zu anderen Konzerten wieder einmal zu Besuch.

Neben der Musik kam auch die Kunst nicht zu kurz. Bei der Austtellungseröffnung der Sparkassen-KUNSTALLEE am 4. Mai konnten wir Skulpturen des seit 1995 in Deutschland lebenden Armeniers Ararat Haydeyan und Gemälde von Marie Akerlund, einer Künstlerin aus unserer Partnerstadt Finspang, bewundern.

 

Ein Sprachmittler für unsere Grundschulen

Um die Arbeit mit ausländischen Kindern an den Grundschulen in Stadtmitte und Nehesdorf sowie in der Kita Sängerstadt zu unterstützen und die Verständigung miteinander zu erleichtern, haben wir am 8. Mai Mohammad Firas Alsawadi zu seinem ersten Tag als Sprachmittler begrüßt. Herr Alsawadi hat in der Vergangenheit bereits ein Praktikum in der Grundschule Stadtmitte absolviert und dort alle durch seine nette und aufgeschlossene Art von sich überzeugen können. Besonders die Lehrerinnen und Lehrer, aber auch die Schülerinnen und Schüler, freuen sich über die Unterstützung.

Sportliche Sängerstadt

Mit steigenden Temperaturen zieht es Sie vielleicht auch öfter zum Sport nach draußen. Finsterwalde ist ja nicht „nur“ Sängerstadt, sondern eben auch Sportstadt und hat dabei gleich mehrere Disziplinen zu bieten. Eine lange Tradition hat zum Beispiel unser Radsportverein, der RSV Finsterwalde e.V., der am 1. Mai bereits das 20. City-Rennen veranstaltete. Dabei zeichnet sich das Rennen durch die regelmäßige Streckenänderungen im Stadtgebiet aus. Im Jubiläumsjahr haben über 320 Sportler in verschiedenen Altersklassen teilgenommen, die von zahlreichen Eltern und Finsterwaldern und Finsterwaldern angefeuert wurden.

Die Fußballer des FC Sängerstadt e.V., in dem seit dieser Saison die Männermannschaften der SpG DJK/Hertha Finsterwalde, die Frauenmannschaft der DJK Finsterwalde und die Nachwuchsmannschaften des SV Hertha Finsterwalde gemeinsam spielen, konnten am 22. April einen neuen Rasenplatz im Nachwuchszentrum in der Bayerstraße einweihen und das Eröffnungsspiel auch gleich gewinnen. Mit der Unterstützung der Stadtwerke Finsterwalde GmbH konnte der neue Rasenplatz ermöglicht werden. Ich wünsche dem Verein weiterhin gute Erfolge und immer ein verletzungsfreies Spiel auf dem neuen Platz.

Sportlich zeigten sich auch unsere Grundschüler. Beim „Lauf in den Frühling“, der wie in jedem Jahr von der Grundschule Nord organisiert wurde, gingen 285 Mädchen und Jungen an den Start. Beeindruckend waren aber nicht nur die hohe Teilnehmerzahl und die Spitzenzeiten der jungen Sportler, sondern auch der ehrenwerte Zweck der Startgebühren. Diese wurden an die Initiative Nepal e.V. gespendet, um dort den Bau von Wasserleitungen zu einer Schule zu unterstützen. Der Himmel dankte ihnen ihre Hilfsbereitschaft auf seine Weise. Trotz dunkler Wolken von Beginn an, regnete es erst, als alle im Ziel angekommen waren. Die nächsten Läufe stehen im weiteren Jahresverlauf an. Im Herbst veranstaltet die Grundschule Stadtmitte den Würstchenlauf, der Nikolauslauf startet an der Grundschule Nehesdorf. Auch bei diesen sportlichen Ereignissen wünsche ich allen Läuferinnen und Läufern viel Spaß.

Wettbewerb Zukunftsstadt – die Fokusgruppen arbeiten an ihren Ideen

Mit dem 1. Stadtdialog zum Thema sind wir am 5. April in die zweite Phase des Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ gestartet. Wir Finsterwalder sind die einzige Brandenburger Stadt, die diese nächste Stufe erreichen konnte. Umso motivierter sind die vier Fokusgruppen in die Arbeit gestartet. Bei gemeinsamen Treffen werden Ideen rund um unsere Stadt im Jahr 2030 „gesponnen“ und diskutiert. Wie soll Finsterwalde aussehen? Was wünschen sich die Bürgerinnen und Bürger? Was passt überhaupt zu unserer Stadt? Zur Beantwortung all dieser Fragen sind die Gruppen auch auf Ihre Mithilfe angewiesen. Wenn Sie Lust haben und mitreden wollen, lade ich Sie ein: Steigen Sie ein, in die Fokusgruppe Ihrer Wahl. Obwohl es bereits eines oder mehrere Treffen gab, sind alle Zusammenkünfte offen und unverbindlich. Wer also neugierig ist und sich bisher nicht getraut hat: nur zu. Informationen zu den einzelnen Gruppen, finden Sie auch unserer städtischen Homepage.

Chor- und Stadtfest am 24. Juni

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder,

obwohl in diesem Jahr kein Sängerfestjahr ist, gibt es für uns 2017 etwas zu feiern. Seit 55 Jahren ist Montataire in Frankreich unsere Partnerstadt. Besonders in den letzten Jahren haben wir uns häufig gegenseitig besucht und Feste gemeinsam gefeiert. Auch zur Verleihung der Louis-Schiller-Medaille, der Ehrenmedaille unserer Stadt, kommen Vertreter aus Montataire zu uns in die Sängerstadt. Am 24. Juni wollen wir das Jubiläum in Finsterwalde gemeinsam begehen. Dazu reisen viele Gäste aus Montataire an und werden Finsterwalde besonders „sängerstädterisch“ erleben. Das 14. Chorfest des Brandenburgischen Chorverbandes findet ebenfalls am 24. Juni bei uns in Finsterwalde statt. Mehr als 60 Chöre aus ganz Brandenburg, die auf mehreren Bühnen im Stadtgebiet auftreten werden, haben sich angemeldet. Auch ein Jugendchor aus Montataire wird sich vorstellen und Lieder aus Frankreich und aller Welt im Gepäck haben. Wenn zwei solcher Anlässe, das Partnerschaftsjubiläum und das Chorfest, zusammenkommen, muss auch für das leibliche Wohl gesorgt werden. Unser Finsterwalder Braumeister, Markus Klosterhoff, hat eigens für diesen Tag ein ganz besonderes Finsterwalder „Stadt- und Chorfestbier“ eingebraut. Ich hoffe es wird Ihnen und auch unseren Gästen schmecken. Für den 24. Juni lade ich Sie schon jetzt ein. Kommen Sie vorbei und genießen Sie den Tag im Zeichen von Gesang und Freundschaft zwischen den Städten. Bis dahin müssen wir alle noch gemeinsam die Daumen drücken: für schönes Wetter und das Gelingen unseres Festbieres, wobei ich mir sicher bin, dass zumindest letzteres klappen wird.

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder,

für die kommenden Himmelfahrts- und Pfingstfeiertage wünsche ich Ihnen eine schöne Zeit in Ihrer Sängerstadt. Wenn das Wetter schön wird, gibt es draußen wieder viel zu entdecken. Besonders die Tierparkliebhaber werden auf ihre Kosten kommen. Zum Kinderfest am 3. Juni und zur Langen Nacht im Tierpark am 16. Juni lade ich Sie an dieser Stelle schon herzlich ein. Sollte es die Sonne besonders gut meinen, können die ersten mutigen Wasserratten am 27. Mai zur Eröffnung der Freibadsaison schon abtauchen. Wer es wärmer mag, ist im fiwave ebenfalls gut aufgehoben.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit und hoffentlich sommerliche Tage in Ihrer Sängerstadt.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Bürgermeister Jörg Gampe

 

Eine Stadthalle für Finsterwalde >>>

Bürgermeister

Jörg Gampe
Außenstelle Langer Damm 22
03238 Finsterwalde

Assistenz Frau Schilf  03531 783 101
E-Mail: assistenz-bgm@finsterwalde.de