Teilnehmerzahl beim 6. RWK-Firmenlauf in Lauchhammer weiter gestiegen

Bereits das zweite Mal startete am 14. September 2016 der nunmehr 6. RWK-Firmenlauf in Lauchhammer. Unter dem Slogan „Laufen in der Region für die Region“ starteten insgesamt fast 900 Teilnehmer und warben mit ihrer Teilnahme für ihre Unternehmen, Institutionen und Vereine in der Region. Die Beliebtheit des Firmenlaufs steigt stetig. Waren beim 1. RWK-Firmenlauf in Lauchhammer am 28. September 2011 auf nur einer

Laufstrecke am Rande der Stadt insgesamt  439 Laufbegeisterte unterwegs, konnten im vergangenen Jahr in Großräschen bereits über 700 Teilnehmer begrüßt werden. Die steigenden Teilnehmerzahlen zeigen, dass der RWK-Firmenlauf mittlerweile zu einer festen Größe im Terminkalender Laufbegeisterter geworden und in den Folgejahren ein weiterer Zuwachs zu erwarten ist. Drei ausgewählte Laufstrecken durch die Mitte der Stadt wurden festgelegt. Durchtrainierte, aber auch Gelegenheits-Läufer, fanden beim 5-km-Lauf ihre Herausforderung. Andere  Teilnehmer wiederum, darunter Nordic-Walker,  konnten ihre Kondition auf einer 2,9 km langen Strecke testen. Kinder unter 12 Jahren hatten eine 1,5 km lange Strecke zu bewältigen. Bester Mann auf der 5-km-Strecke wurde Martin Mittelstädt vom Motorradsport Krahl und Kroschel mit einer hervorragenden Laufzeit von nur 16:12 min;  beste Frau wurde Christiane Müller von Böllhof in 21:06 min. Das beste Team mit 4 Läufern über diese Distanz wurde die BASF Schwarzheide  mit einer Gesamtzeit von 1:13:20 h. Laufsieger über die 2,9 km wurden Luisa Schumacher von der BASF Schwarzheide in 12:54 min, Richard Hänel vom Taxi- und Busunternehmen Gerd Schmidt in 10:23 min und bei den Nordic Walkern Jürgen Scadock vom RSC Bad Liebenwerda in 20:03 min. Auf der anspruchsvollen Bambini-Strecke über 1,5 km waren 139 Kinder unter 12 Jahren am Start. In der Altersgruppe U8 gewann Alexander Helbig von der Waldschule Lauchhammer in 6:17 min, bei den unter 10jährigen Oliver Helbig von der Waldschule Lauchhammer in 5:51 min und bei der U12 Max Hühne in 5:25 min, ebenfalls von der Waldschule Lauchhammer. Als sportlichste Firma wurde die BASF Schwarzheide ausgezeichnet. Auch die jüngsten Läufer, die Geschwister Lewy (4) und Nike Geißler (3) erhielten einen Preis. Als älteste Läuferin mit 77 Jahren nahm Rosemarie Blum und als ältester Läufer Karl-Heinz-Noack im Alter von 88 Jahren teil. Die Siegerehrung nahmen Dr. Karl-Heinz Tebel, Geschäftsführer und Standortleiter bei der BASF Schwarzheide,  Siegurd Heinze, Schirmherr des Laufes und Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, sowie Jörg Rother, stellvertretender Bürgermeister der geschäftsführenden RWK-Stadt Lauchhammer vor. Über einen großzügigen Geldbetrag von  6000 Euro, der sich aus den Startergebühren und einer Spende der BASF Schwarzheide zusammensetzt, konnte sich die Waldschule Lauchhammer freuen. „Mit dieser Summe wollen wir den Spielplatz auf dem Schulgelände mit einer Kletterspinne  
bereichern“, freute sich Schulleiterin Regina Otto. Der RWK Westlausitz bedankt sich bei der BASF Schwarzheide für die Unterstützung bei der Organisation sowie für die Finanzierung des Firmenlaufs. Alle Teilnehmer können ihre Ergebnisse unter folgendem Link einsehen: https://api.maxx-timing.de/showevents/33/certificates. Wer seine Zeit als Ansporn für eine Verbesserung ansieht, sollte sich bereits den Termin für den nächsten RWK-Firmenlauf am 13. September 2017 in Schwarzheide vormerken.